Home > Kontakt, Impressum > Bürgerinformationen > Fettbrandexplosion

Fettbrandexplosion

Trotz intensiver Aufklärung passiert es jedes Jahr tausende Mal in Deutschland. Ein Topf mit Fett oder eine heiße Friteuse gerät in Brand. Aus Reflex und/oder Unwissenheit wird versucht das Feuer mit dem gebräuchlichsten Löschmittel zu löschen: mit Wasser! Dann geht es schnell. Das Wasser verdampft im heißen Fett schlagartig. Da Wasserdampf 1700mal soviel Platz verdrängt wie flüssiges Wasser, wird des brennende Fett explosionsartig aus dem Topf geschleudert und in kleinste Tröpfchen zerstäubt. Die brennenden Tropfen bilden dann eine gewaltige, bis zu 800 Grad Celsuis heiße Stichflamme. Die Folge ist eine Küche die komplett in Flammen steht. Aber schlimmer noch sind die Folgen für denjenigen der versucht hat das Feuer zu löschen. Schwerste Verbrennungen sind die Folge, meist mit jahrelangen Behandlungszeiten und entstellenden Narben. Wie man die Gefahr von einem Fettbrand gering halten kann und im Ernstfall richtig handelt, sollen folgende Tips zeigen.

Fett kann sich ohne offenes Feuer entzünden!

Erreicht Fett eine Temperatur von ca. 350 Grad Celsius, entzündet es sich von allein. Wurde das Fett schon häufiger gebraucht , z.B. in Friteusen, oder ist es verunreinigt, so kann die Zündtemperetur auch deutlich niedriger sein, sogar schon im Zempereturbereich einer üblichen Friteuse. Verwenden sie daher nie stark gebrauchtes oder verunreinigtes Fett.

Nur einwandfreie Geräte verwenden!

Im Normalfall sind Geräte wie Friteusen oder Heizplatten mit einem Temperaturbegrenzer ausgestattet, die eine starke Aufheizung bis zur Zündtemperatur verhindern. Doch auch diese können defekt sein und das Gerät zu stark aufheizen. Achten sie auch beim Kauf von Geräten darauf, dass die Geräte geprüft sind, erkennbar an den Zeichen "GS" oder "CE".

Löschen Sie nie mit Wasser!

Wie oben erklärt führt dies zu der befürchteten Fettbrandexplosoion. Ersticken sie das Feuer! Decken sie den Topf mit einem Deckel oder mit einer (Woll-)Decke zu. Ohne Sauerstoff kann kein Feuer brennen. Aber Vorsicht! Auch eine Decke kann brennen!

Lassen Sie das abgedeckte Fett abkühlen!

Entfernen Sie die Abdeckung zu früh, entzündet sich das Fett wieder von allein (Zündtemperatur).

Halten Sie einen Feuerlöscher bereit!

Es lohnt sich immer einen Feuerlöscher im Haus zu haben. So kann man effektiv einen kleinen Entstehungsbrand bekämpfen. Für Fettbrände gibt es spezielle Feuerlöscher. Diese tragen das Symbol für die >Brandklasse "F".

Installieren Sie Rauchmelder!

Rauchmelder warnen Sie früh bei einem Brand. Zudem fängt Fett stark an zu rauchen, bevor es sich entzündet. So kann sie ein Rauchmelder vor schlimmeren Folgen schützen.

Rufen Sie immer die Feuerwehr!

Das Feuer kann trotz Ihrer Maßnahmen immer noch außer Kontrolle geraten oder sich wieder entzünden. Handeln sie getreu dem Motto "Lieber ein mal zuviel als ein mal zu wenig".