2006


18.01.2006 - Gebäudebrand Moischeid

Fachwerkhaus brannte
Am Mittwochmorgen gegen 5:15 Uhr brannte im Gilserberger Ortsteil Moischeid ein Fachwerkhaus. Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache in einem Gebäudeteil, der als Lagerraum genutzt wurde, aus. Das Gebäude ist nicht bewohnt und wird von Moischeider Kindern als Jugendclub genutzt.
Die Feuerwehren Moischeid, Gilserberg, Sebbeterode und Itzenhain waren mit 24 Einsatzkräften unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Markus Böse bis ca. 09:30 Uhr im Einsatz und konnten das Übergreifen der Flammen vom Lagergebäude auf das unmittelbar angrenzende Wohngebäude verhindern. Die Feuerwehr hatte drei C-Strahlrohre, zwei Trupps mit  Atemschutzgeräten und einen Überdruckbelüfter im Einsatz. Es wurden keine Personen verletzt, der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 50.000 Euro. Die Schönsteiner Strasse war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Die Kripo Homberg ermittelte noch während der Löscharbeiten.




12.03.2006 - Einsatz Sachsenhausen



20.04.2006 - Schornsteinbrand Gilserberg



14.05.2006 - Verkehrsunfall B3 bei  Gilserberg

18-jähriger erlag seinen schweren Verletzungen
Am Sonntag, 14.05.2006 um 17:31 Uhr alarmierte die Leitstelle Schwalm-Eder den Rüstzug der Freiwilligen Feuerwehr Gilserberg zu einem „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ auf die Bundesstrasse 3. Beim Stichwort „R 10“ werden die Feuerwehren Gilserberg (ELW 1, LF16), Sebbeterode (TSF-W) und Itzenhain (TSF-W) alarmiert. Weiterhin wurde ein RTW und ein NEF in Marsch gesetzt.
Ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Neustadt, der in Richtung Gilserberg unterwegs war, hatte kurz vor dem Ortseingang die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Sein Wagen prallte seitlich in den einer Familie aus Kirchhain. Das Auto des Neustädters schleuderte weiter in den Strassengraben, hob ab und flog die Böschung hinauf. Dort prallte es gegen einen Baum und überschlug sich, bis es auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Noch vor dem Rettungsdienst traf der ELW 1 und das LF 16 aus Gilserberg an der Einsatzstelle ein. In den ersten Minuten bot sich den Einsatzkräften eine unübersichtliche Lage, da sich die Unfallstelle über mehrere hundert Meter erstreckte und die Anzahl der Verletzten nicht bekannt war. Sicher war nur, das im völlig zerstörten Verursacher-PKW niemand eingeklemmt war, ein 18-jähriger lag schwer verletzt im Strassengraben neben dem PKW, der dringend medizinisch versorgt werden musste. Einsatzkräfte der Feuerwehr versorgten den noch ansprechbaren Verletzten und legte ihm u.a. eine Zervikalstütze an. Zeitgleich wurde weiter erkundet und festgestellt, dass ein zweiter PKW beteiligt war, in dem eine Familie mit zwei Kindern saß. Auch hier war niemand eingeklemmt, eine Zwölfjährige zog sich durch Glassplitter Schnittwunden im Gesicht zu, auch der Vater und der Sohn wurden leicht verletzt, die Mutter kam ohne Verletzungen davon. Der ELW 1 und die eingetroffnen Besatzung des TSF-W Itzenhain übernahmen die Erstversorgung der Familie. Unklar war der Verbleib des Fahrers des Verursacher-PKW, er wurde wenig später in einem zur Unfallstelle gekommenen PKW auf dem Beifahrersitz entdeckt. Er war leicht verletzt und stand unter Schock.
Ein zweiter RTW wurde bereits beim Eintreffen an der Unfallstelle nachalarmiert. Nach dem Eintreffen des Notarztes aus Schwalmstadt-Ziegenhain wurden durch den Einsatzleiter der RTH Christoph 7 sowie zwei weitere RTW alarmiert. Da die Verletztenanzahl auf fünf gestiegen war, wurden der OLRD, LNA und KBM nachalarmiert. Der schwerverletzte 18-jährige Beifahrer des Ford Mondeo wurde noch an der Einsatzstelle intubiert und mit dem RTH ins Klinikum Kassel geflogen, dort verstarb er in der Nacht zum Mittwoch an seinen inneren Verletzungen.
Dieser Einsatz zeigte, wie wichtig es ist, dass auch die Feuerwehr in der Lage sein muss, eine medizinische Basisversorgung durchzuführen, bis genügend Rettungsmittel vor Ort sind. Ausrüstung die über die eines DIN – Feuerwehrverbandkasten hinaus geht, aber auch die nötige Ausbildung sind hierfür dringend geboten. Ausgezahlt hat sich u.a. die Ausbildung mehrerer Feuerwehrsanitäter auf der HLFS in Kassel.
 
Eingesetzte Kräfte:
ELW 1, Gilserberg
LF 16, Gilserberg
TSF – W, Sebbeterode
TSF – W, Itzenhain
NEF, Ziegenhain
RTW, Ziegenhain
RTW, Jesberg
RTW, Albshausen
RTW, Fritzlar
RTH Christoph 7, Kassel
Polizei Schwalmstadt
OLRD
LNA
KBM



10.09.2006 - VU Sachsenhausen



11.11.2006 - Brandmeldeanlage Viehmeier



08.12.2006 - VU bei Lischeid

Am 08.12.2006 wurde der Unfallzug der Gemeinde zu einem Verkehrsunfall am Ortseingang von Lischeid gerufen. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich um einen Auffahrunfall eines PKW auf ein Schleppergespann handelte. Eine Person war leicht verletzt aber nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr reinigte die Strasse und rückte ein.