2015

22.11.2015 Scheunenbrand Bellnhausen

Haus und Stall gerettet
260 Schweine in Sicherheit gebracht

Am Sonntag, den 22.11.2015 um 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Scheunenbrand nach Gilserberg-Bellnhausen gerufen. Nachbarn entdeckten den Brand und brachten die beiden älteren Bewohner in Sicherheit. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte nach wenigen Minuten schlugen die Flammen aus dem Dach des landwirtschaftlichen Anwesens. Da die Scheune unmittelbar an ein Wohnhaus angrenzt und im weiteren Verlauf des Gebäudes noch 260 Ferkel untergebracht waren, war eine Ausbreitung der Flammen auf diese Bereiche zu verhindern oberstes Ziel der Brandbekämpfer.

Neben allen neun Feuerwehren der Gemeinde unterstützten die Feuerwehren Mengsberg und Schwalmstadt mit Personal und Spezialgerät. So wurde unter anderem eine Drehleiter im Innenhof platziert um die Brandbekämpfung gezielt durchzuführen. Nach kurzer Zeit brach die Löschwasserversorgung aus dem Hydrantennetz zusammen, weil eine Hausanschlussleitung im Gebäude durch die massive Brandeinwirkung versagte und das Wasser unkontrolliert austrat. Weiteres Löschwasser wurde aus einem 300m entfernten Fischteich und aus dem Nachbarort Itzenhain über lange Wegstrecken zum Brandobjekt gefördert.

Minustemparaturen, Dunkelheit und Schneeglätte erschwerten die Löscharbeiten zusätzlich. Trotz aller Widrigkeiten gelang es den Einsatzkräften das Wohnhaus und den Schweinestall zu halten. Der Gebäudeschaden wird laut Polizei auf weit über 100.000,- Euro geschätzt. Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden und es ist vorerst nicht bewohnbar. Die Giebelwand des Schweinestalls ist schwer beschädigt und droht einzustürzen. Die Brandursache ist laut Kripo ein defektes elektrisches landwirtschaftliches Gerät, welches viele Jahre nicht mehr im Betrieb war.

Neben den Feuerwehren war ein Verpflegungszug der Maltheser Fritzlar, ein Rettungswagen des DRK und Fachberater des THW vor Ort. Insgesamt waren über 100 Hilfskräfte im Einsatz, dieser endete am nächsten Tag um 09:30 Uhr mit dem Einstellen der Nachlöscharbeiten.












weitere Informationen:





Bellnhausen: Technischer Defekt löste Brand aus  (nh24.de)
Gilserberg: Scheune brannte zum zweiten Mal  (nh24.de)
Gilserberg: Feuerwehr rettet Stallungen und Haus  (nh24.de)
Scheunenbrand: Älteres Ehepaar und 260 Schweine gerettet  (hna.de)
Scheunenbrand: Technischer Defekt als Ursache des Feuers
  (hna.de)

31.03.2015 Baum auf Straße Richtung Gilserberg


06.02.2015 Wohnhausbrand Itzenhain

Wohngebäude stand in Flammen

Am Freitag, den 06.02.2015 gegen 03:00 Uhr in der Nacht kam es in Itzenhain zu einem Gebäudebrand. Die anrückenden Feuerwehren aus Itzenhain, Gilserberg und Winterscheid hatten die Lage schnell unter Kontrolle. Es brannte ein Holzstapel, der an der Fassade eines Wohnhauses gestapelt war. Das Feuer breitete sich auf den darüberliegenden überdachten Freisitz in Holzbauart aus. Glücklicherweise hielt die massive Betondecke dem Feuer stand.

Nachbarn weckten den schlafenden Bewohner, der bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude fliehen konnte. Die Bewohnerin die im Erdgeschoss wohnt war zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht Zuhause. Die Feuerwehr war mit 23 Einsatzkräften im Einsatz und setzte drei Atemschutztrupps ein. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzstelle wurde gegen 05:15 Uhr an die Polizei übergeben. Es entstand erheblicher Gebäudeschaden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.




























Alle Fotos Wittke NH24